Schlachter 2000 (Sch2000)

Schlachter 2000 (Sch2000)

Die Schlachter 2000 Bibel folgt weitestgehend einer Variante des Textus Rezeptus (TR); das ist der Text, den auch die Reformatoren als Grundlage zur Bibel-Übersetzung zur Verfügung hatten.

Eine Bekannte Stelle aus der Offenbarung, an der Hieronymus (wohl aus Zeitdruck zur Konkurrenz) aus der Lateinischen Vulgata rückübersetzt hat, um einen Griechischen Text zu machen, den es so nie gab. Es gab ein Wettlauf zum erstellen eines griechischen Textes des Neuen Testaments.

Leider wurden diese Bekannten Stellen in den Bibeln die auf den TR basieren weder kommentiert noch korrigiert.

Nach TR: Buch. (Erwies sich als Rückübersetzung aus der lateinischen Vulgata woraus ein nie dagewesener griechischer Grundtext erfunden wurde.)

Nach MT (Byz) + NA: Baum. (Die richtige Variante, wie auch die Mehrheit der Schrift-Zeugen sagen.)

.

Helpful?

2 thoughts on “Schlachter 2000 (Sch2000)

  • 2. April 2018 at 00:47
    Permalink

    Wie soll dein Name im Bam des Lebens geschrieben stehen?

    Die Übersetzer der King James Bibel und der Schlachter wussten sehr wohl, wie sie Uebersetzen! Den der Textus sagt. Eindeutig: BUCH DES LEBENS! GLAUBE NICHT DEM IRRTUM, GLAUBE GOTTES WORT

    Reply
    • 11. April 2018 at 11:20
      Permalink

      Klar wussten sie es, jedoch fehlt die Erklärung dazu. Wie auch immer: Es fehlt jedoch die Anmerkung bzw. die Fussnote für den Leser, dass es sich bei dieser Stelle um eine Rück-Übersetzung aus der lateinischen Vulgata handelt welche sich als falsch erwies, verglichen mit griechischen Schriften. Eine Bekannte Stelle aus der Offenbarung, an der Hieronymus (wohl aus Zeitdruck zur Konkurrenz) aus der Lateinischen Vulgata rückübersetzt hat, um einen Griechischen Text zu machen, den es so nie gab. Es gab ein Wettlauf zum erstellen eines griechischen Textes des Neuen Testaments. — Generell: Der TR ist gut, jedoch hat auch der TR (welche Variante denn genau?) einige gekannte Problem-Stellen. Schade wird der Leser bei den längst bekannten Problem-Stellen im Dunkeln gelassen, anstatt mit Hilfe einer Fussnote die Erklärung (und Quelle!) zu liefern.

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *